US-Kommandeur: „Russland stellt die größte militärische Bedrohung für die USA dar“

Die US-Militärs sehen Russland weiterhin als die größte militärische Bedrohung – noch vor der Volksrepublik China – für die Vereinigten Staaten an.

Russland sei die größte militärische Bedrohung für die Vereinigten Staaten, sagte der Befehlshaber des US Northern Command und des North American Aerospace Defense Command, General Glen VanHerck, in einem Interview mit dem Air Force Magazine.

„Von einem kinetischen Standpunkt aus – U-Boote, Bomber, Marschflugkörper, diese Art von Fähigkeiten – ist Russland die primäre militärische Bedrohung“, sagte VanHerck, wie das Magazin zitiert. Ihm zufolge sind Russland und China im nicht-kinetischen Bereich – Cyberspace, Weltraum – gleichwertig. „Sie müssen beide gefürchtet werden“, fügte der General hinzu.

Auch in Bezug auf die Arktis zeigte er sich besorgt:

„In etwa 10 Jahren werden die Russen und Chinesen in diesem Raum rund um die Uhr und 365 Tage die Woche operieren“, sagte er. „Wenn man das dann vorwärts postuliert und dem [das Konzept der] Verteidigung weit vorwärts gegenüberstellt, müssen wir diese Bedrohung besiegen, bevor wir vorwärts kommen können.“

Bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Landesverteidigung am Dienstag wies VanHerck darauf hin, dass ballistische Raketen neben Atomwaffen eine weitere Form der Abschreckung seien. Er betonte auch, wie wichtig es sei, Ressourcen in die Verbesserung der arktischen Fähigkeiten Washingtons zu investieren, schreibt das Air Force Magazine.

Der Sekretär des russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, sagte zuvor in einem Interview mit der Zeitung Argumenty i Fakty, dass Washingtons geopolitische Experimente eine Domino-Reaktion auslösten, die ganze Regionen, einschließlich des Westens, dezimiere. Seiner Ansicht nach sollten die USA und ihre Verbündeten „die Verantwortung für die Zerstörung der Wirtschaft souveräner Staaten, das Schüren interethnischer und politischer Spannungen und das Anwachsen terroristischer, extremistischer und anderer Bedrohungen tragen“.

Lesen Sie auch:  Saudi-Arabien rollt seine einst kühnen regionalen Ambitionen zurück

 

Hier können Sie uns folgen und unsere Artikel teilen:
Pin Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.