Kiew wird für mindestens weitere 10 Jahre nicht in die NATO eintreten können

Die Karten für die Ukraine in Sachen NATO-Beitritt stehen schlecht. In absehbarer Zeit wird dies nicht geschehen.

Die Ukraine wird nicht früher als in 10-15 Jahren Mitglied der NATO werden können. Eine hochrangige Quelle in der Allianz sagte Iswestija, die Mitglieder der Organisation derzeit nicht planen, Kiew in ihre Reihen zu akzeptieren, da sie nicht bereit für eine solche offensichtliche Verschlimmerung der Beziehungen mit Russland sind.

Die Allianz teilt der ukrainischen Führung mit, dass das Land sich mit den NATO-Kriterien in Einklang bringen und die Verbündeten davon überzeugen muss, dass es den Beitritt zur Organisation verdient.

„Die Schwierigkeit sind nicht einmal die ungelösten territorialen Probleme, sondern die Tatsache, dass niemand in der NATO, einschließlich der Vereinigten Staaten, beabsichtigt, eine solch eklatante Eskalation mit der Russischen Föderation einzuleiten“, so die NATO-Quelle gegenüber der Zeitung. Laut der Quelle ist Georgien für die Mitgliedschaft in der Allianz viel mehr bereit als zum Beispiel Montenegro, aber es wird aus den gleichen Gründen wie die Ukraine nicht in die NATO aufgenommen.

„Es gibt ein Verständnis über die Ukraine – sie wird als ein Druckinstrument auf Russland gebraucht. Die NATO-Mitgliedschaft ist in erster Linie eine Botschaft für Moskau, nicht für Kiew“, sagte der außerordentliche Professor der Abteilung für politische Theorie des MGIMO Kirill Koktysh gegenüber der Iswestija.

„Weitere Kontakte zwischen den Vereinigten Staaten und der Ukraine werden auch von den Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Russland abhängen. Die Kontakte zwischen den USA und der Ukraine sind das, was man eine instrumentelle Beziehung nennen könnte“, fügte er hinzu.

Lesen Sie auch:  Israel: Neue Trends oder alter Konflikt?

Bislang ist die Versorgung Kiews mit einem Aktionsplan zur Vorbereitung auf die Mitgliedschaft noch offen. Die Ukraine rechnet damit, ihn 2022 zu erhalten, und fragt bereits gereizt, wie viele Reformen die NATO dafür braucht, schreibt die Zeitung. Gleichzeitig betonte Joe Biden, als er über den Aktionsplan sprach, dass die Frage nicht nur von den Vereinigten Staaten, sondern auch von anderen Ländern der Allianz abhängt. Die Ukraine muss die NATO-Mitglieder überzeugen, was nicht einfach ist, resümierte der US-Präsident am 14. Juni.

Hier können Sie uns folgen und unsere Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.