Eskalation: China schickt 28 Kampfjets in Richtung Taiwan

China schickt 28 Kampfjets in Richtung Taiwan, nachdem es der NATO aufgrund deren Drohungen gesagt hat: „Wir werden uns nicht zurücklehnen“.

Von Redaktion

Der Zeitpunkt scheint eine unmissverständliche Botschaft und Warnung an den Westen zu sein, nachdem die NATO am Montag ein Kommuniqué herausgegeben hat, in dem China erstmals als zentrale sicherheitspolitische „Herausforderung“ für das Militärbündnis und eine stabile globale Ordnung bezeichnet wurde: Chinas PLA-Luftwaffe flog am Dienstag eine Rekordzahl von 28 Kampfjets in Taiwans Luftverteidigungsidentifikationszone.

Während China in den vergangenen Monaten seit Bidens Amtsantritt fast täglich Gruppen von Flugzeugen und Bombern in die Nähe oder in den umstrittenen Luftraum Taiwans geflogen hat, kommt diese jüngste Aktion zu einem Zeitpunkt, an dem Biden in Europa ist, um die Unterstützung der Verbündeten für eine härtere Einheitsfront gegen Peking zu gewinnen. Im März hatte Chinas Militär eine Rekordzahl von 20 Flugzeugen entsandt, darunter vier nuklearfähige Bomber, aber die 28 Flugzeuge vom Dienstag markieren den größten Übergriff, seit Taiwans Verteidigungsministerium begonnen hat, die Übergriffe öffentlich aufzuzeichnen.

Laut AP: „Die Flugzeuge umfassten verschiedene Typen von Kampfjets, darunter 14 J-16 und sechs J-11 Flugzeuge, sowie Bomber, sagte das Ministerium.“ Und weiter heißt es in dem Bericht: „Chinas Machtdemonstration kommt, nachdem die Führer der Gruppe der sieben Industrienationen am Sonntag eine Erklärung herausgegeben haben, in der sie zu einer friedlichen Lösung der Probleme in der Straße von Taiwan aufrufen und die Bedeutung von Frieden und Stabilität betonen.“

Lesen Sie auch:  Pentagon: Es ist noch keine Entscheidung über den Abzug der US-Truppen aus Afghanistan gefallen

Als Reaktion darauf bezeichnete der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, am Dienstag die G-7-Staaten als absichtliche „Einmischung in Chinas innere Angelegenheiten“. Er fügte hinzu: „Chinas Entschlossenheit, die nationale Souveränität, Sicherheit und Entwicklungsinteressen zu schützen, ist unerschütterlich.“

Das spätere Kommuniqué der NATO war sogar noch muskulöser und bezeichnete Chinas „selbstbewusstes Verhalten, das eine systemische Herausforderung für die regelbasierte internationale Ordnung und für Bereiche darstellt, die für die Sicherheit der Allianz relevant sind.“

Dieser neue rekordverdächtige Vorstoß der PLA ist zweifellos als eine weitere „Antwort“ auf die westlichen Mächte gedacht, die zunehmend eine neue globale Sicherheitspriorität als „Konfrontation“ mit einem aufsteigenden China definieren.

Es kommt auch kurz nachdem eine US-Flugzeugträgergruppe am Dienstag in das Südchinesische Meer eingedrungen ist. Der Flugzeugträger USS Ronald Reagan wurde von dem Lenkwaffenkreuzer USS Shiloh und dem Lenkwaffenzerstörer USS Halsey begleitet. Die Gruppe von Schiffen betrat am Dienstag die stark umstrittenen Gewässer des Südchinesischen Meeres, um eine maritime Sicherheitsoperation durchzuführen.

Hier können Sie uns folgen und unsere Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.