USA genehmigen Verkauf von F-35-Jets und MQ-9-Drohnen an die VAE

Die Vereinigten Arabischen Emirate erhalten von den Vereinigten Staaten umfangreiche Waffenlieferungen.

Die Vereinigten Arabischen Emirate werden bis zu 50 hochmoderne Stealth-Kampfflugzeuge des Typs F-35 aus den Vereinigten Staaten erhalten, was in der Region als Meilenstein in der Geschichte gefeiert wird.

Das Abkommen umfasst auch 18 kampfbereite MQ-9B-Luftdrohnen sowie Luft-Luft- und Luft-Boden-Munition im Wert von fast 24 Milliarden Dollar, so die AP.

Außenminister Mike Pompeo kündigte an, dass die Trump-Administration den Kongress am Dienstag nach der Genehmigung durch das Außenministerium formell informiert habe.

Es ist der konkreteste große Schritt nach der historischen Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain, die als Abraham-Abkommen bekannt ist, das vom Weißen Haus vermittelt und am 15. September abgeschlossen wurde.

„Dies geschieht in Anerkennung unserer sich vertiefenden Beziehungen und des Bedarfs der VAE an fortschrittlichen Verteidigungsfähigkeiten, um sich gegen erhöhte Bedrohungen aus dem Iran abzuschrecken und zu verteidigen“, sagte Pompeo bei seiner Ankündigung.

„Die historische Vereinbarung der VAE zur Normalisierung der Beziehungen zu Israel im Rahmen des Abraham-Abkommens bietet eine einmalige Gelegenheit, die strategische Landschaft der Region positiv zu verändern“, fuhr Pompeo fort.

Als im Spätsommer bis in den September hinein erstmals Gerüchte über den großen F-35-Transfer in einen arabischen Staat aufkamen, befürchteten eine Reihe von Kongressführern (ganz zu schweigen von Israel selbst), dass dies die offizielle Politik der USA, Israels Qualitative Military Edge (QME), verletzen könnte. Im Wesentlichen besagt dies, dass Washington per Gesetz sicherstellen muss, dass Israel gegenüber seinen Nachbarn militärisch überlegen ist.

Pompeo ging in seiner Erklärung sowohl auf die Besorgnis über die QME als auch auf den „Gegen-Iran“-Aspekt ein. „Unsere Gegner, insbesondere diejenigen im Iran… werden vor nichts zurückschrecken, um diesen gemeinsamen Erfolg zu stören“, erklärte er.

Lesen Sie auch:  USAF will zur Verteidigung Taiwans von B52-Bombern Seeminen abwerfen

„Der vorgeschlagene Verkauf wird die VAE noch fähiger und interoperabler mit den US-Partnern machen, und zwar in einer Weise, die voll und ganz mit Amerikas langjähriger Verpflichtung übereinstimmt, Israels qualitative militärische Vorreiterrolle zu sichern“.

Unterdessen protestieren Amnesty International und andere Menschenrechtsgruppen angesichts der Rolle der VAE bei der Durchführung des Krieges im Jemen, der von der UNO derzeit als die größte humanitäre Katastrophe auf dem Planeten angesehen wird, gegen die Übergabe.

Hier können Sie uns folgen und unsere Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.