Grenzstreit: Indien könnte mit neuen Rafale-Kampfflugzeugen den Einsatz erhöhen

Die IAF könnte im Rahmen eines übergreifenden Plans zur Stärkung ihrer militärischen Position gegenüber China neue Rafales in der Region Ladakh einsetzen.

Von Redaktion

Indien hat neue, kampfbereite Rafale-Kampfflugzeuge auf dem Rollfeld stehen und schickt diese während des andauernden Grenzkonflikts mit China nicht in die umstrittene Region.

Militärstrategen wissen, dass ein guter Beschuss durch die Meteor-Raketen des französischen Herstellers Rafale im Sektor Ladakh die chinesischen Truppen innerhalb von Minuten vertreiben würde – aber wer will schon einen Zermürbungskrieg beginnen?

Tatsache ist, dass die indische Luftwaffe ihre neuen Rafale-Kampfflugzeuge im Ladakh-Sektor als Teil des übergreifenden Plans Indiens zur Stärkung ihrer militärischen Position in der Region einsetzen könnte, so ein mit den Entwicklungen vertrauter Beamter gegenüber der Hindustan Times.

Indische und chinesische Streitkräfte befinden sich in einer angespannten Grenzkonfrontation, und der Rückzug hat sich als ein herausfordernder Prozess erwiesen, sagte der Beamte am Sonntag vor einem wichtigen Treffen der IAF-Kommandeure in dieser Woche.

Auf besonderen Wunsch der Indian Air Force (IAF) beschleunigt Frankreich die Lieferungen von Rafale-Kampfflugzeugen nach Indien, und am 27. Juli werden voraussichtlich sechs Jets auf ihrer Heimatbasis in Ambala landen – statt vier, die ursprünglich in der ersten Charge geliefert werden sollten, hieß es in dem Bericht.

„Die Flug- und Bodenbesatzungen haben während des letzten Jahres in Frankreich eine vollständige Ausbildung auf den Flugzeugen einschließlich fortgeschrittener Waffensysteme absolviert“, sagte einer der oben zitierten Beamten, der unter der Bedingung der Anonymität sprach.

Die IAF prüft Mittel und Wege, die Rafale so schnell wie möglich einsatzbereit zu machen, und die neuen Kampfflugzeuge könnten überall dort eingesetzt werden, wo ein Bedarf besteht, einschließlich Ladakh, hieß es in dem Bericht.

Lesen Sie auch:  China und Japan bemühen sich um Entschärfung der Spannungen

Die mögliche Rolle der Rafale-Kampfflugzeuge könnte auf der IAF-Kommandeurskonferenz in Neu-Delhi vom 22. bis 24. Juli erörtert werden, auf der sich die Luftwaffenführung voraussichtlich auf den anhaltenden Grenzstreit mit China, die Bereitschaft der IAF und die Neuanschaffungen konzentrieren wird, die getätigt werden müssen, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, sagte ein zweiter Beamter, der ebenfalls unter der Bedingung der Anonymität sprach.

Zu den Indien-spezifischen Verbesserungen an den Jets gehöre die Kaltstartfähigkeit der Triebwerke, um von hochgelegenen Stützpunkten aus operieren zu können, so der Bericht.

Indien bestellte im September 2016 bei Frankreich 36 Rafale-Jets als Notkauf, um den besorgniserregenden Rückgang der Kampffähigkeiten der Luftwaffe aufzuhalten.

Die Ankunft der Rafale wird den Fähigkeiten der IAF noch mehr Schlagkraft verleihen, so der Bericht des stellvertretenden Luftmarschalls Manmohan Bahadur (a.D.), zusätzlicher Generaldirektor des Zentrums für Luftmachtstudien. „Sicherlich wird es eine Zeit der Integration mit anderen Systemen geben, und sie (Rafale) würde nach dem Ermessen der Einsatzplaner eingesetzt werden“, sagte Bahadur.

Doch wenn Indien Kampfflugzeuge in der Region stationiert, wird dies von China nicht unbeantwortet bleiben. Die Volksbefreiungsarmee könnte ebenfalls Kampfjets in der Grenzregion stationieren. Im Ernstfall würde sich der Konflikt sogar über die eigentliche Konfliktzone hinaus ausweiten und zu Angriffen auf militärische Stellungen in der Nachschublinie führen. Das wäre fatal.

Hier können Sie uns folgen und unsere Artikel teilen:
Pin Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.